Home / Forum / Willkommen im Forum - Stell dich vor! / Die etwas andere Vorstellung

Die etwas andere Vorstellung

8. Januar um 23:43

Ich habe eine ganze Weile überlegt ob dies das richtige Forum für mich ist. Ich bin eben etwas speziell.

Wie fange ich am besten an? Ich glaube ohne ein wenig Vorgeschichte wird mich hier niemand verstehen können.
Also die liebe Schulzeit, ich bin eine der wenigen Menschen die ihre Schulzeit nicht leiden können. Dafür ist Mobbing der Grund. Ich wurde gemobbt weil ich anders war als die anderen Kinder, selbst in der Ausbildung hat sich das fortgesetzt.
Freundschachften habe ich nicht gekannt, ich habe jeden Kontakt mit anderen Menschen vermieden und deshalb hatte ich auch nie eine Beziehung zu jemanden. Meine Zeit habe ich am liebsten alleine verbracht. Traurig oder? Nein ich will kein Mitleid oder Aufmerksamkeit, ich weiß was damals schief lief und kann es nicht ändern.
Jetzt bin ich 30 und endlich auf dem richtigen Weg. Genug um den heißen Brei geredet. Wenn ihr euch fragt warum ich das hier als meine "Vorstellung" schreibe ...
Nun ich bin Trans*. Das Mädchen im Jungenkörper ...
Ich habe mich schon immer eher Weiblich verhalten. Fussball mag ich immer noch nicht und dieses im Matsch spielen hat mir auch nie gelegen. Mit Jungs reden war einfach nicht drin, die haben mich immer erstmal komisch angeschaut als ich anfing über Gefühle zu reden. Die Mädels haben mich schlicht für Schwul gehalten und als Kuriosität betrachten, das war auch nicht sehr angenehm. Wirklich dazu gehört habe ich bei keinen von beiden Gruppen. Egal, jedenfall habe ich mich vor über einem Jahr geoutet und lebe jetzt auch als Frau. Mein Name ist mittlerweile offiziel Jessica und ich liebe es einfach auf der Straße von völlig Fremden als Frau angesprochen zu werden. Gut das kann man jetzt auch Falsch verstehen. Mir geht es nicht um die Aufmerksamkeit sonder um die richtige Anrede.
Allerdings kommt auch ein Problem damit einher. Ich habe nur wenig Ahnung von all diesen Dingen die man als weiblicher Teenager lernt. Deshalb hoffe ich das ich hier richtig bin (Verona Feldbusch: Da werden sie geholfen!:roll.
Klar werden einige jetzt denken ich hätte mir auch auf den ganzen Trans*-Seiten hilfe holen können, doch der Umgang ist meistens nicht so herzlich wie ich es mir wünschen würde, höflich ausgedrückt.

Was wünsche ich mir genau?
Hilfe bei der Kleiderwahl. Infos wo ich welche Klamotten finden kann, ich mag die Onlinehändler nicht. Shoppen gehen macht viel mehr Spaß.
Einrichtungs- und Dekotipps. Koch-, Backideen oder auch mal ein anregendes Gespräch über Bücher oder ähnliches.
Vielleicht irgendwann mal ein paar Beziehungstipps, obwohl das in meinem Fall eher schwierig wird.
Tipps zu Frisuren und Make-Up.
Eben alles was sich um die schöne Weiblichkeit dreht.

Bevor jetzt wieder einigen schräge Gedanken kommen. Fragt besser bevor ihr euch eine Meinung bildet. Das meisten was zum Thema Trans* in Internet und den Medien berichtet wird ist blödsinn. Außerdem ist jeder Mensch anders. Habt keine Scheu, ich bin mittlerweile Selbstbewusst genug um auf ehrlich gemeinte Fragen antworten zu können.

Gleich vorweg eine Sache die mir immer wieder gesagt wird. "Du bist aber Mutig" und solche Dinge. Wie oft ich das schon gehört habe und ich habe jedesmal die gleiche Antwort darauf gegeben. Es hat nichts mit Mutig zu tun wenn man an einem Punkt angekommen ist an dem man etwas ändern muss oder dem Sensenmann die Hand reicht. Verzweiflung und Hoffnung auf ein besseres Leben spielen in diesem Moment eine größere Rolle.

Liebe Grüße Jax (bzw Jessica)

Mehr lesen